background

Familie ist großartig, es ist das Schönste, was einem passieren kann, aber Familie bringt auch oft Chaos mit sich. Der Familienalltag will geplant und organisiert werden, der Haushalt halbwegs auf Linie gehalten werden und der nächste Kindergeburtstag oder Kinderarzttermin kommt bestimmt. Um in all dem Trubel nicht vollkommen den Überblick zu verlieren helfen diese 6 Tipps gegen das Chaos und sorgen gleichzeitig für ein wenig mehr Entspannung bei uns Eltern, denn mal ehrlich, wer von uns möchte nicht gerne „alles top im Griff haben“. 😉

1.Gemeinsamer Kalender

Das A und O jeder Familienorga, der gemeinsame Kalender. Sei es klassisch an der Wand zum Eintragen oder digital miteinander synchronisiert – so ist jeder jederzeit im Bilde, was terminlich so ansteht. Außerdem bildet der Familienkalender natürlich den Ausgangspunkt für die weitere Orga und Aufgabenverteilung für die Woche.

Familienkalender

2. Alles hat seinen festen Platz

Klingt einfach, ist es aber nicht, das weiß ich. Es ist ein fortlaufendes Organisieren und Optimieren, aber Du wirst merken, sobald Du in nur einem Raum ein festes System etabliert hast und eben alles seine festen Standardplatz hat, ist das Ordnunghalten schon viel einfacher und es bringt noch einen Vorteil mit sich… auch der Liebste lernt ganz fix wo alles ist und das ständige Fragen „Sag mal, wo ist denn XY?“ gehört der Vergangenheit an.

3. Feste Abläufe

Jeden Sonntag geht die gesamte Familie baden, den Kindern werden immer Sonntags die Fingernägel geschnitten, Essen für die Woche wird vorbereitet, die Kindergartensachen für die neue Woche werden gepackt und schon an der Haustür bereitgestellt. Das läuft bei uns zum Beispiel wirklich jeden Sonntag so. Das sorgt für mehr Struktur, auch die Kinder kennen den Ablauf. Ebenso lohnt es sich eine Routine zu etablieren, bei der beispielsweise die Brotdosen für den Nachwuchs bereits am Vorabend vorbereitet werden oder die Kleidung schon herausgelegt wird.

4. Essen vorkochen

Meal Prep oder eben schlicht und ergreifend Vorkochen ist eines der Dinge, das die Woche deutlich entzerrt und den Alltag stressfreier macht. Am besten Sonntags vorkochen, Gemüse für Snacks schneiden und ab in den Kühlschrank. Das Tolle: man fühlt sich wie die ultimative Supermutter/ Superhausfrau und hat unter der Woche im Nullkommanix warme Mahlzeiten parat.

Meal Prep Familie

5. Clever einkaufen

Wenn daheim Chaos herrscht, hat es ja ehrlicherweise meist mit „schlechter“ Organisation zu tun. Je mehr Struktur wir fest etablieren, desto leichter lässt sich alles drum herum jonglieren. Dazu gehört auch der Einkauf. Indem Du einmal wöchentlich einkaufen gehst und zwar mit Einkaufszettel und festem Plan, was Du in der Woche kochen möchtest und benötigst, sparst Du Zeit und Geld.

6. Aufgaben klar verteilen  

In einer Familie fallen viele Aufgaben an. Teilt diese untereinander klar auf und fordert auch deutlich Hilfe eures Partners ein, denn bei vielen Vätern/Männern kommt von alleine nicht sooo viel Unterstützung wie oft nötig wäre. Darum kann ich von Herzen empfehlen, nehmt euch die Zeit, schreibt einmal alle Aufgaben auf, die im Zusammenhang mit eurer Familie regelmäßig erledigt werden müssen und dann wird verteilt. Glaubt mir, es ist eine unglaubliche Erleichterung zumindest einige Dinge von seiner gedanklichen To Do Liste streichen zu können, weil der Partner sie auf seine gesetzt hat. 😉

Familienorga Haushalt

Vielleicht konnte euch ja der eine oder andere Tipp inspirieren euren Familienalltag ein wenig anders zu organisieren, ich würde mich freuen :-).

Alles Liebe wünscht euch Katrin von mom’s style

Artikel kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *