background

Kaum zu glauben, aber in wenigen Tagen beginnt der Advent. Wer bis jetzt noch keinen Adventskalender für seine Kinder oder seinen Partner gekauft hat oder gerne einen Kalender basteln möchte, dem kann ich mit einer einfachen DIY-Anleitung inklusive Tipps zum Befüllen helfen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Dieses Jahr habe ich mir leider viel mehr Zeit gelassen als im letzten Jahr und so musste ich mir schleunigst eine schnelle Umsetzung für den Adventskalender meiner Kinder einfallen lassen. Bereits im Sommer habe ich mir bei Pinterest ein paar Ideen abgespeichert und mir 24 Papiertüten zum Befüllen gekauft. Damit diese Tüten aber nicht ganz so langweilig aussehen, wollte ich diese noch etwas Aufpeppen.

Heraus kam anschließend ein Adventskalender, den sich meine beiden Söhne, Maximilian (4) und Alexander (2), teilen und der aus 12 Eulen und 12 Rentieren besteht. Wie ihr diesen nach basteln und viel wichtiger kindgerecht füllen könnt, das verrate ich euch gleich.

Ideen zur Adventskalender-Befüllung

Bevor ihr den Adventskalender bastelt, sollte ihr euch überlegen, wie ihr diesen befüllen möchtet. Bei der Befüllung kann es hilfreich sein sich folgende Fragen zu stellen:

1.) Wir der Kalender an ein Kind verschenkt oder teilen sich zwei Kinder den Inhalt?

2.) Welche Interessen, welches Hobby hat das Kind?

3.) Wähle ich lieber Spielsachen, Süßigkeiten oder kleine Aufmerksamkeiten?

Wenn ich diese Fragen für mich beantworten konnte, erstelle ich mir anschließend eine Liste, in der ich die kleinen Geschenke, die ich in den Kalender füllen möchte, notiere und mit den Zahlen 1-24 nummeriere. An den Adventsonntagen, zu Nikolo und an Heilig Abend befinden sich immer etwas größere Aufmerksamkeiten in den Päckchen oder Tüten. Dank dieser Liste komme ich anschließend beim Befüllen nicht durcheinander.

Weil meine Söhne einen gemeinsamen Kalender bekommen und sich diesen in gerade und ungerade Tage teilen, achte ich immer darauf, dass ein Gleichgewicht herrscht, also beide gleich viele Süßigkeiten oder Spielsachen bekommen. Wir Mamas wissen schließlich alle, wie groß der Konkurrenzkampf zwischen Geschwistern manchmal sein kann und so sollte es dann zu keinem Streit kommen.

Im Adventskalender befinden sich dieses Jahr folgende Aufmerksamkeiten:

  • Hot Wheels Autos
  • Motivstanzer zum Basteln
  • Badezusätze
  • Hörspiele, zB Tonies
  • kleine Süßigkeiten, zB Schokolade oder Fruchtgummi
  • Stempelset
  • Mini-Puzzle-Sets
  • Kinder-Tattoos
  • Pixibücher

Nachdem ich alle Geschenke gekauft habe, wird auch schon der Adventskalender gebastelt. Die Anleitung ist wirklich sehr einfach und wenn man sich erst einmal alle Bastelgegenstände zurechtgelegt hat, sind die 24 Tüten rasch fertig geklebt. Für den Kalender braucht ihr in etwa 1 ½- 2 Stunden. Damit die Bastelzeit schneller rum geht mache ich mir dazu immer eine Tasse Tee, werfe eine Weihnachtsplaylist ein oder nasche Kekse ;-).

Adventskalender aus Tüten basteln

Ihr braucht:

  • 24 Papiertüten
  • Schere
  • Flüssigkleber und Klebeband
  • Schwarzer Lackstift
  • Buntpapier
  • Tortenpapier
  • Motivstanzer (Kreis in 2 Größen und Sternform)
  • Rote Filzkugeln

Und so geht’s:

1. Für die Eulen ca. 1/3 vom Tortenpapier wegschneiden und dieses im unteren Bereich ankleben.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

2. Die Tüten mit einer kleinen Aufmerksamkeit befüllen und anschließend entsprechend der Anleitung am oberen Ende nach innen falten, damit diese verschlossen werden können. Die Tüte wird fest zugeklebt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

3. Damit die Tüte einer Eule ähnlich sieht nun bei dem spitzen Dreieck die zulaufende Ecke schwarz anmalen. Wenn die Eule einen Schnabel hat bekommt sie auch noch ein Paar große runde Augen. Dazu einen Kreis aus einem weißen Papier und einem schwarzen Papier ausstanzen und aufeinander kleben. Wer keinen Motivstanzer zur Hand hat, schneidet die Kreise mit der Schere per Hand aus.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

4. Nachdem die Augen aufgeklebt sind ist die Tüte fertig und muss nur noch nummeriert werden, zum Beispiel mit einem bunten Stern.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

5. Für die Rentiere ein buntes Papier (ihr könnt auch gestreifte Tüten, wie ich nehmen) zuschneiden und ebenfalls, wie bei der Eule an der Tüte festkleben, sodass diese noch zugeklebt werden kann.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

6. Die Rentiere bekommen, genauso wie die Eulen, große Augen, aber zusätzlich noch eine rote Nase und ein Geweih, dass an der Rückseite mit Klebeband festgemacht wird.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Den fertig gebastelten Kalender könnt ihr dann entweder auf einer Kommode dekorieren, in eine Kiste oder einen Korb füllen oder aber auf einer Treppe abstellen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ich hoffe, meine Tipps konnten euch weiterhelfen und ihr seid nun motiviert euren Kindern – oder gern auch eurem Partner – einen Adventskalender zu basteln und mit vielen Aufmerksamkeiten zu füllen.

Ihr sucht noch mehr Ideen für den Advent, dann schaut euch mal folgende Beiträge an, die bereits auf dem Frosch-Blog geteilt wurden: Upcycling Adventskalender  und Adventskranz aus Altglas oder Anhänger aus Holzstielen.

Viel Spaß beim Nachmachen und einen schöne Vorweihnachtszeit,

Sabrina von Starlights in the Kitchen

Artikel kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *