background

Es ist offiziell wieder so weit, für viele Eltern hat die schlimmste Zeit des Jahres begonnen, sie dauert von Oktober bis April und nennt sich Erkältungszeit. Kinder schleppen alles, was sie an Viren und Infekten in Kindergarten und Schule auftreiben können an. Vor allem im Kindergartenalter gab es bei uns Wochen, da hatte ich das Gefühl, wir werden es niemals schaffen mal wieder alle gleichzeitig halbwegs gesund zu sein.

Und auch wenn man die fiesen Infekte nicht komplett fernhalten kann, so gibt es doch Wege und Möglichkeiten sie manchmal gar nicht erst mitzunehmen oder zumindest ihre Stärke und Dauer im erträglichen Rahmen zu halten.

Wie können wir den gemeinen Erkältungsviren also zuvorkommen und unsere Kinder (und damit ja auch uns selber :) optimal schützen?

1) Vitamine, Vitamine, Vitamine

Klar, wir wissen es alle, eine gesunde Ernährung sorgt für bessere Abwehrkräfte und kann vor Erkältungen schützen. Das das bei Kindern aber in der Praxis nicht immer so einfach ist, wissen sicher die meisten von uns. :) Als Orientierung sagt man, Kinder sollten am Tag fünf Kinder-Hand-voll Obst oder Gemüse essen. Besonders viele Vitamine enthalten zum Beispiel Paprika, Spinat oder Brokkoli, aber auch der klassische Apfel ist natürlich immer eine gute Wahl, um die Abwehrkräfte auf die kalte Jahreszeit vorzubereiten.

gesunde ernährung

2) Möglichst viel Zeit an der frischen Luft verbringen 

Raus in die Natur und spazieren gehen, denn das macht nicht nur gute Laune und sorgt für Bewegung, sondern schützt auch gegen Erkältungen. Warum? Jenseits der trockenen, warmen Heizungsluft, trocknen unsere Schleimhäute nicht so stark aus und bieten Erkältungsviren so gar keine Angriffsfläche. Wenn man es mal nicht vor die Tür schafft, hilft auch ordentliches Stoßlüften gepaart mit nicht zu hohen Raumtemperaturen, um die Wahrscheinlichkeit einer Erkältung zu reduzieren.

3) Hände waschen

Hände waschen ist eine der einfachsten Methoden, um sich und sein Kind effektiv vor Erkältungen zu schützen. Vor dem Essen, direkt beim Nachhausekommen oder auch nach dem Kontakt zu anderen erkälteten Kindern, kann Hände waschen tatsächlich wirksam schützen. Ganz normale Seife reicht dabei übrigens vollkommen aus, es muss nicht gleich das Desinfektionsmittel rausgeholt werden, um vor einer Erkältung zu schützen.

4) Die richtige Kleidung 

Kinder sollen, egal bei welchen Temperaturen, möglichst viel draußen spielen, dabei ist die richtige Kleidung das A und O, denn nicht Kälte führt zu Erkältungen, sondern die Schwächung des Immunsystems, die durch etwaiges Frieren entsteht. Heißt: Kinder im Zwiebellook anziehen, so dass stets eine Schicht ausgezogen werden kann, sofern es zu warm ist.

Kinder-erkältung

5) Kinderzimmer nicht zu stark heizen

Wir alle kennen es, Heizungsluft sorgt für trockene Schleimhäute, was es Krankheitserregern leicht macht. Darum sollte das Kinderzimmer nicht zu stark geheizt werden, empfohlen werden vor allem zur Nacht maximal 18 Grad. Außerdem ist es gut vor dem Schlafengehen noch einmal kräftig durchzulüften, um für frische Luft zu sorgen.

6) 1. Hilfe, wenn der Hals zu kratzen beginnt

Wenn beim Nachwuchs der Hals zu kratzen beginnt, ist die Erkältung unterwegs. Was bei uns schon wirklich oft den kompletten Ausbruch der Erkältung verhindert hat, ist selbstgemachtes Eis aus Zitronensaft, Ingwer und Honig. Die Kinder lieben den säuerlich-süßen Geschmack, der gleichzeitig direkt den Hals beruhigt.

EisgegenHalsweh

Eigentlich sind es also recht einfache Dinge, mit denen wir unsere Kinder vor Erkältungen schützen können, man muss es sich oft eben einfach nur noch mal bewusst machen.

Ich drück euch die Daumen für möglichst erkältungsfreie Monate.
Alles Liebe,
Eure Katrin von mom’s style

Artikel kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *