background

Ob auf dem Balkon, im Hof oder Garten – der Sommer ist die Zeit schlechthin für Feste im Freien. Bei angenehmen Temperaturen wird gerne gegrillt oder ein kaltes Buffet arrangiert, während sommerliche Schorlen und Cocktails für die nötige Erfrischung sorgen. Für Verpflegung, Deko & Co gibt es unzählige Möglichkeiten und jedes Fest kann individuell gestaltet werden. Jedoch gibt es ein Thema, das auf jeder Party beachtenswert ist: Nachhaltigkeit. Mit den folgenden Inspirationen wird deine nächste Sommerparty garantiert umweltfreundlich und du kannst mit einem rundum guten Gefühl den Abend genießen.

Richtiges Porzellan statt Einweggeschirr

Ein absolutes No-Go für die nachhaltige Sommerparty ist Einweggeschirr, das nach der Feier einfach weggeworfen wird. Auch wenn Spülen mehr Arbeit bedeutet, lohnt sich das Verwenden von Tellern, Gläsern und Besteck aus dem eigenen Küchenschrank. Es ist nicht nur umweltfreundlicher, auch isst und trinkt es sich so viel angenehmer. Ob aus Pappe oder Plastik – die Produktion von herkömmlichem Einweggeschirr zapft wertvolle Ressourcen an und verursacht zusätzliche Abfälle.froschblog_artikelbild_1090x500px_sommerparty1

Umweltfreundliche Deko und Lichter

Vor allem bei Mottopartys darf eine passende Deko nicht fehlen. Statt neue Deko-Elemente zu kaufen, die du eventuell danach nie wieder verwendest, kannst du auch selbst basteln oder auf einfache Accessoires aus der Natur zurückgreifen. Steine, Blätter, Blüten und Zweige machen sich auf jeder Tafel gut und schaffen eine nette Atmosphäre. Auch die Beleuchtung kann umweltschonend sein. Eine Alternative zur elektrischen Außenbeleuchtung sind zum Beispiel Solarlichter, die sich am Tag mit Energie aufladen und am Abend Licht spenden.
Hier gibt’s auch direkt ein paar Inspirationen:
Windlichter für Garten & Balkon
Tropische Windlichter
Blätter-Lichter-Girlande

Selbstgemachte Drinks für natürlichen Genuss

Ein erfrischendes Highlight auf jeder Feier sind selbstgemachte Softdrinks wie hausgemachte Limo oder Infused Water. Beim Zubereiten von Infused Water sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt. Dazu einfach mehrere Karaffen stilles Wasser mit frischen Zutaten wie Zitrone oder Gurke und aromatischen Kräutern wie Minze, Basilikum oder Rosmarin verfeinern. Auch Beerenfrüchte machen sich gut im Infused Water. Mit selbstgemachten Drinks bietest du deinen Gästen nicht nur gesunde Erfrischungen, du sparst dir auch das Schleppen von Getränkekisten.froschblog_artikelbild_1090x500px_sommerparty2

Regionale und saisonale Zutaten fürs Buffet

Lange Transportwege belasten die Umwelt durch einen hohen Kraftstoffverbrauch und  CO2-Emissionen. Aus diesem Grund sind Lebensmittel aus der Region wesentlich nachhaltiger. Nicht nur regional, sondern auch saisonal sollten die Lebensmittel für das umweltfreundliche Partybuffet sein. Gerade im Sommer ist das gar kein Problem, da gibt es die größte Vielfalt an regionalem Obst und Gemüse. Aus diesen leckeren Schätzen der Natur, am besten aus ökologischem – und somit umweltschonendem – Landbau, lassen sich tolle Snacks und Desserts zaubern, die durch saftige Farben und gesunde Frische auch noch schön fürs Auge sind.

Reste vom Buffet mitgeben statt wegwerfen 

Nach einem Fest bleiben oft Reste von Speisen übrig, die nicht mehr in den eigenen Kühlschrank passen. Statt die Leckereien wegzuwerfen und so für unnötige Lebensmittelabfälle zu sorgen, freut sich der ein oder andere Gast garantiert über ein Proviantpaket zum Mitnehmen. So richtig umweltfreundlich wird es, wenn du statt Gefrierbeuteln oder Alufolie für den Transportweg ein paar deiner Schüsseln und Töpfe verleihst.froschblog_artikelbild_1090x500px_sommerparty3

A propos Buffet – einfache und super leckere Rezepte für eure Party findet ihr hier:
Ofenkartoffelsalat mit Grillgemüse
Avocado-Mango-Salat
Obsalat mit Beeren und Wassermelone
Veganes Erdbeer-Schoko-Dessert

Ich wünsche dir eine tolle Sommerparty. :)

Sonnige Grüße

Emilie von ecowoman

 

Bildquellen: belchonok, Rawpixel, photographee.eu, Sandralise

Artikel kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *