background

Ihr alle wisst, dass Frosch für ökologische Wasch- und Reinigungsprodukte – und inzwischen auch für Handseifen und Duschgele – steht. Aber dabei denkt man ja meist nur an die Rezeptur oder die Verpackung. Bei uns Fröschen geht Umweltschutz aber noch viel weiter, denn unsere Produktionsstätten in Mainz und dem österreichischen Hallein sind nach EMAS-zertifziert! Aber dazu gleich mehr :)

Wie funktioniert Umweltschutz in Unternehmen?

Wir als Privatperson versuchen ja oft im Kleinen die Umwelt zu schützen. :) Wir verzichten auf das Auto und fahren stattdessen mit dem Rad, wir versuchen Energie zu sparen, indem wir uns eine energieeffiziente Waschmaschine anschaffen, wir trennen Müll und versuchen Plastik zu vermeiden…
In Unternehmen funktioniert das so ähnlich, ist aber um ein Vielfaches komplexer! Jeder Produktionsschritt, jeder Transportweg, jeder Arbeitsplatz muss bis ins Detail durchleuchtet werden: Wie viele Rohstoffe werden verbraucht? Wie viel Wasser? Wie viel Energie? Wie viel Abfall wird dabei produziert? Und was bedeutet das umgerechnet in CO2? Um all diese Werte systematisch zu erfassen, braucht man ein komplexes Umweltmanagementsystem, mit dem die verschiedenen Maßnahmen, z.B. zur Energieeinsparung, gezielt gesteuert, kontrolliert und natürlich auch optimiert werden können.

froschblog_artikelbild_1090x500px_emas2

So weit, so gut – aber für was steht denn jetzt EMAS?

Kurz und knapp gesagt steht EMAS für ein ganzheitliches Umweltmanagementsystem auf allen Ebenen eines Unternehmens. Das „Eco-Management and Audit Scheme“ der Europäischen Union gilt dabei als das weltweit anspruchsvollste und umfassendste System, das derzeit existiert und ist eine Kombination von Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung.

EMAS wurde für Unternehmen entwickelt, die nachhaltig Umweltschutz betreiben und ihre Umweltleistung kontinuierlich verbessern wollen.

EMAS steht für freiwilliges Engagement und eine damit verbundene Umweltbetriebsprüfung, die regelmäßig von unabhängigen Auditoren durchgeführt wird. Wichtig für die Re-Zertifizierung ist, dass man sich als Unternehmen jedes Mal verbessert.

Bei EMAS ist vor allem die Transparenz, Überprüfbarkeit und Glaubwürdigkeit der Umweltschutzmaßnahmen entscheidend. Dazu werden auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Öffentlichkeit einbezogen.

Werner & Mertz, das Unternehmen hinter der Marke Frosch, ist seit vielen Jahren nach EMAS zertifiziert: Mainz seit 2003 und Hallein (Österreich) seit 2005.

…klingt nach ganz schön viel Arbeit für den Frosch, oder? :)

froschblog_artikelbild_1090x500px_emas1

Woran erkennt man, dass ein Unternehmen nach EMAS zertifiziert ist?

Leider darf das EMAS-Logo aufgrund von EU-Beschränkungen nicht auf Produkten und deren Verpackungen ausgelobt werden, man erfährt es in der Regel nur über die Öffentlichkeitsarbeit oder die Website des Unternehmens oder aber in den Nachhaltigkeitsberichten.

Das finde ich sehr schade, denn EMAS verlangt der gesamten Wertschöpfungskette ökologisches und nachhaltiges Handeln ab – kein anderes Zertifikat oder Siegel leistet dies momentan im selben Ausmaß.

froschblog_artikelbild_1090x500px_emas3

Falls euch das Thema genauer interessiert und ihr euch über die Ergebnisse unseres Umweltmanagements informieren wollt, dann habt ihr übrigens hier die Möglichkeit: https://werner-mertz.de/files/epaper/nhb-de/

Liebe Grüße,
eure Jenni von Frosch

Artikel kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *