background

Auf Urlaub freuen wir uns das ganze Jahr über. Doch oft plagt uns nach der Buchung ein schlechtes Gewissen. Nun sind wir ja schon wieder mit dem Flugzeug unterwegs, das Unmengen Kerosin in die Atmosphäre pustet. Oder wir planen eine lange Autofahrt, für die ebenso wertvolles Erdöl verbraucht wird und jede Menge Abgase entstehen. Aber auch das Urlaubshotel, in dem es an Luxus nicht fehlt und nicht immer sparsam mit Energie und Nahrung umgegangen wird, nagt am umweltbewussten Gewissen. Wie können wir also umweltbewusst verreisen? Denn auf Urlaub verzichten möchte schließlich niemand.

Umweltschonende Wege zum Urlaubsziel

Eine umweltfreundliche Möglichkeit für eine Auszeit vom Alltag ist eine Fahrradtour mit Übernachtungen. Allerdings kommt man mit dem Rad nicht sehr weit, was den Urlaub auf die nähere Umgebung beschränkt. Aber gerade dies könnte als Anlass dienen, die heimische Natur zu entdecken und dabei mit gutem Gewissen aufzutanken. Dein Fahrrad kannst du ganz einfach mit praktischen Fahrradtaschen und -körben, in denen sich dein Gepäck befindet, beladen – und schon kann’s losgehen. Wenn du mal außer Atem bist oder deine Route erweitern möchtest, steige einfach in den nächsten Zug, in den du dein Fahrrad prima mitnehmen kannst.froschblog_artikelbild_1090x500px_grünesReisen_3

Falls eine Radtour nichts für dich ist, oder du ein entfernteres Reiseziel im Sinn hast, ist das Reisen mit dem Zug eine tolle Option. Das Streckennetz innerhalb von Europa ist super ausgebaut, sodass sich – mit Umsteigen – viele tolle Ziele, von Bergen bis hin zum Meer, erreichen lassen. Der große Vorteil im Vergleich zum Autofahren liegt neben mehr Umweltfreundlichkeit darin, nicht selbst fahren zu müssen und vor allem nicht in nervenzehrende Staus zu geraten.

Eine gute Alternative zum Transportmittel Zug ist der Reisebus. Mit dem Bus brauchst du in der Regel zwar etwas länger zu deinem Reiseziel, aber du kannst dir die Busreise auch angenehm gestalten – mit Lesen, Rätseln, dem Hören von Musik oder Hörbüchern sowie einfachem Relaxen. Zwar entstehen beim Busfahren auch Abgase, jedoch pro Kopf deutlich weniger im Vergleich zum Autofahren.froschblog_artikelbild_1090x500px_grünesReisen_1

Die Wahl einer „grünen“ Location

Ist die Anreiseart entschieden, stellt sich die Frage nach einer passenden und umweltfreundlichen Unterkunft. Während in diversen Hotels oft unnötig viel Energie verbraucht wird und übrig gebliebenes Essen im Abfall landet, bietet eine Ferienwohnung mehr Einfluss auf den Verbrauch der Ressourcen. Dort bestimmst du selbst, wie sparsam mit Strom, Gas und Wasser umgegangen wird. Und auch mit Lebensmitteln, schließlich bist du dann Selbstversorger.

Falls du auf den Komfort eines Hotels jedoch nicht verzichten möchtest, kannst du ein nachhaltiges Hotel – von denen es bereits einige gibt – wählen. In derartigen Locations wird ganz besonderer Wert auf einen bewussten Umgang mit der Umwelt gelegt, zum Beispiel durch den Einsatz erneuerbarer Energien und das Verwenden regionaler und saisonaler Lebensmittel.

Weitere Möglichkeiten sind das Übernachten in einfachen, kleinen Pensionen sowie das Einmieten in Gästezimmer von Einheimischen. Dies ist meist kostengünstig und es gibt garantiert die besten Insider-Tipps für die Erkundung der Urlaubsregion.

So richtig nachhaltig wird dein Urlaub beim Zelten. Dort hast du einen äußerst geringen Energieverbrauch und die Umweltbelastung ist minimal. Ein weiteres Highlight: Du bist die meiste Zeit an der frischen Luft und umgeben von Natur. Zwar bedeutet ein Zelturlaub auch Verzicht auf viel Komfort, jedoch kann gerade diese spartanische Lebensart auch mal richtig erholsam sein.
froschblog_artikelbild_1090x500px_grünesReisen_2Für die richtige Balance sorgen

So manches Reiseziel lässt sich weder mit Zug, noch Bus oder Fahrrad erreichen, sodass ein Flug manchmal unvermeidlich ist. Wer auf Fernreiseziele nicht verzichten möchte und ab und zu dann doch in den Flieger steigt, kann ganz einfach vor Ort für einen umweltfreundlichen Ausgleich sorgen: eine grüne Location wählen, so viel wie möglich zu Fuß erkunden, lokale Speisen genießen und auf massigen Konsum verzichten.

Ich wünsche dir viel Freude beim Planen deines nächsten Urlaubes!

Sonnige Grüße

Emilie von ecowoman

Artikel kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *