background

Stofftiere, Schmusetücher, Lego und Co. – für Kinder sind sie unzertrennliche Begleiter. Als Spielgefährten, Trösterlein, beim Einschlafen, beim Essen, beim Ausflug zum Spielplatz – immer und überall sind sie im Schlepptau. Dass sie dabei Kleckereien abkriegen oder mal im Dreck landen, gehört dazu. Also, keine Sorge. Macht euch einfach eure Waschmaschine zum Verbündeten. Dank ihr bekommt ihr das Kinderspielzeug im Nu wieder blitzsauber. Was es dabei zu beachten gibt, lest ihr hier:
froschblog_artikelbild_1090x500px_baby4

Plastikspielzeug und Baumwollschmusetücher

Spielsachen aus festem Plastik wie Bauklötze, Legosteine, Spielfiguren und Ähnliches gehören zur robusten Sorte, sie können ohne Bedenken in der Waschmaschine gereinigt werden. Auch Schmusetücher aus Baumwolle – oftmals mit speziellen Waschempfehlungen im Etikett – nur rein mit ihnen in die Trommel.

Kleinteile sicher verpacken

Damit das Spielzeug beim Waschen nicht zwischen Waschtrommel und Maschinengehäuse rutscht oder sich verklemmt, solltet ihr Kleinteile stets in einer sicheren Hülle verpackt in die Waschmaschine geben. Gut dafür eignen sich Kopfkissenbezüge (mit Reißverschluss) oder spezielle Wäschenetze (noch besser: zwei ineinander gesteckte). Zum Schluss ein paar Frotteetücher dazu – sie dienen als Puffer und verhindern, dass die Kleinteile gegen die Trommelwand wirbeln und womöglich etwas abbricht.
froschblog_artikelbild_1090x500px_baby5 Waschprogramm mit hohem Wasserstand

Achtet bei der Auswahl des Waschprogramms auf ein Programm mit hohem Wasserstand, bei dem das Waschgut in einem Wasserbad schwimmt und dadurch wenig mechanische Reibung entsteht. Je nach Maschine findet ihr diese Eigenschaften bei Programmen wie „Handwäsche“ „Pflegeleicht“, „Wolle“ oder „Fein/Seide“.

Niedrige Waschtemperatur und flüssiges Waschmittel

Bei der Waschtemperatur liegt ihr mit lauwarmen 30 Grad richtig, beim Waschmittel empfehle ich euch flüssige Varianten, wie zum Beispiel den Frosch Waschmitteln. Jetzt noch, falls vom Waschprogramm vorgesehen, den Schleudergang ausschalten. Der Wasserstand in der Trommel wird später mit der Funktion „Abpumpen“ abgezogen.

Stofftiere im Spülbecken testen

Stofftiere (mit Füllung aus Styroporkügelchen oder einem verwandten Material) sind in der Regel unproblematisch und überstehen eine Wäsche in der Maschine unbeschadet. Wenn ihr sicher gehen wollt, macht den ersten Waschtest im Spülbecken. Beim nächsten Mal darf das Spielzeug dann mit den anderen Teilen in die Waschmaschine. Tipp: Das Trocknen im Trockner (Schonprogramm und niedrige Temperatur!) macht Schmusebärenfell wieder schön flauschig.
froschblog_artikelbild_1090x500px_stofftiereHandwäsche für Filigranes

Für fein gearbeitetes Kunststoffspielzeug oder Modellautos und Gegenstände, die Metall enthalten, ist von der Waschmaschinenwäsche abzuraten. Hier gilt die Handwäsche. Dafür die Spielsachen in einer kleinen Wanne oder im Eimer sammeln, lauwarmes Wasser mit Spülmittel hinzufügen und die Gegenstände mit einer Haushaltsbürste (oder auch Zahnbürste) sauber bürsten.

Holzspielzeug reinigen

Ist bei euch zu Hause Holzspielzeug im Einsatz, sind Wasserbäder in der Waschmaschine oder in der Wanne tabu, da das Holz dabei Wasser ziehen und aufquellen würde. Hier ist die Reinigung mit einem weichen Lappen und lauwarmem Wasser zu empfehlen. Danach die Holzoberflächen mit einem saugfähigen Baumwolltuch abreiben, alles für ein Weilchen an die Luft legen – und der nächste Spieleinsatz kann kommen.

Spülmaschine – eine Alternative?

Plastikspielzeug in der Spülmaschine reinigen, geht das? Schließlich werden dort ja auch Küchenutensilien aus Kunststoff sauber. Doch anders als Plastikspielzeug sind Aufbewahrungsboxen und Konsorten spülmaschinengeeignet. Daher: Plastikspielzeug in die Spülmaschine zu geben, ist wegen der hohen Temperaturen von bis zu 70 Grad, die sich während des Trockengangs in der Maschine entwickeln, nicht zu empfehlen. Das Spielzeugmaterial könnte durch die Hitze stark angegriffen werden.

Ob ihr nun, wie manche Familien, einmal pro Monat eine generelle Spielzeugwäsche ansetzt oder ihr es lockerer angeht und die Lieblingsstücke erst mit entsprechendem Schmutzfaktor in die Wäsche steckt – ihr werdet sehen, eure Waschmaschine leistet euch dabei auf jeden Fall tolle Dienste.

Liebe Grüße
eure Janina von Frosch

Artikel kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Gustav Sucher sagt

Hallo, wir haben zu Hause eine Menge an Plastik Spielzeug. Besser gesagt ist das LEGO. Wir schmeißen das meist in eine Stoff Tüte, verschließen diese gut und schmeißen sie in die Waschmaschine. Wichtig ist nur, dass der Beutel nicht aufgeht, sonst ist die Waschmaschine schnell hinüber! Danke für den tollen Blog! https://www.elektro-outlet.at/

Antworten

Oliver Felinger sagt

Hallo Janina von Frosch,

ich bin Oliver von http://immobilie-verkaufen-muenchen.com/immobilienmakler-schwabing. Bei uns geht es um Immobilien und wir haben auch immer mal wieder Kuscheltiere in den Objekten liegen. Diese reinigen wir oftmals in der Waschmaschine, und zwar auf 30 Grad. Das funktioniert super und dann stinken die Tiere nicht bei Besichtigungen. Manchmal nehmen wir auch euer Frosch Spülmittel dazu her. Funktioniert auch super, anschließend kommen Sie dann in den Trockner und sind sauber.

Ich hoffe das ist hilfreich für andere Kunden, die ebenfalls Kuscheltiere haben und nicht wissen, wie man diese reinigen kann.

Grüße

Oliver Felinger

Antworten

Manuel sagt

Vielen Dank für die tollen Tipps. Das Problem hat man wirklich oft. Es geht so schnell und es ist passiert. Das Lieblingsplüschtier ist verschmutzt. Ich gebe die Sachen dann meist auch in die Waschmaschine. Bei Spielzeug muss man da einiges beachten. Durch Ihren Artikel kein Problem.

Antworten