background

Lavendel – blühend im Sommer eine Wohltat für das Auge, im Herbst getrocknet eine Wohltat für die Nase. Ich zeige euch, wie ihr kleine Duftsäckchen mit getrocknetem Lavendel selber macht – ganz ohne Kitsch und im angesagten modernen Skandi-Design!

DIY Lavendelsäckchen Artikel-7

Mit großen Schritten rückt der Herbst immer näher. Kaum eine Jahreszeit lädt so dazu ein, kreativ zu werden. Es gibt so viele spannende Naturmaterialien zu entdecken, die nur darauf warten, in einem DIY Projekt verwendet zu werden. Ob Deko aus getrockneten Blättern oder Kastanien, bemalte Kürbisse, Teelichter aus Holz – auch wenn die Wochenenden verregnet sind, gibt es viele Möglichkeiten, es sich mit einem kleinen Bastelprojekt zu Hause gemütlich zu machen.

Lavendelsäckchen mal anders

Wer von euch in seinem Garten Lavendel angepflanzt und die Blüten getrocknet hat, dem steht jetzt eine ganz besonders schöne Ressource zum Basteln zur Verfügung. Es lassen sich viele tolle Dinge damit selber machen. Eine Variante, die sicher jeder von euch kennt, sind die kleinen Duftsäckchen, die im Kleiderschrank vor Motten schützen & unserer Wäsche einen angenehmen Duft verleihen.

Die besagten Säckchen lassen sich spielend leicht auch selbst gestalten. Wer von euch kein Freund von Kitsch ist, für den habe ich heute eine schlichte Idee, wie ihr die Lavendelsäckchen im geometrisch modernen Skandi Desin gestalten könnt. Denn auch wenn der Lavendel noch so gut duftet – die Säckchen, die man kaufen kann, sind häufig mit üppigen Motiven in Flieder und Lilatönen gestaltet. Wer lieber ein reduziertes Design magt, der schnappt sich ein paar Blanko Säckchen und los geht’s!

Material

Ihr benötigt Blanko Säckchen in reinem Weiß (findet ihr am besten im Internet), einen Stoffmarker (alternativ Stoffmalfarbe), Bleistift und Lineal, etwas Pappe zum Unterlegen sowie – getrockneten Lavendel!

Wer keinen Garten mit Lavendel besitzt, der kann die Sträuße natürlich auch kaufen. Auf einem Markt werdet ihr zum Beispiel sicher fündig.

Und natürlich könnt ihr euch die weißen Säckchen auch selber nähen. Mit den fertigen Exemplaren ist das DIY allerdings im Handumdrehen umgesetzt.

DIY Lavendelsäckchen Artikel-1

Motiv vorzeichnen

Damit die Muster auch so schön klar geometrisch werden, empfehle ich euch, zuerst mit einem Bleistit vorzuzeichnen. Ein kleiner Tipp für das Exemplar mit den Rundungen: Schnappt euch einfach eine Klebefilmrolle und verwendet sie als Schablone.

DIY Lavendelsäckchen Artikel-2

Muster nachmalen

Seid ihr mit dem Design zufrieden, dann legt ihr ein passendes Stück Pappe in das Säckchen, sodass die Farbe nicht durchdrückt und schnappt euch euren Stoffmarker.

DIY Lavendelsäckchen Artikel-3

Welches Muster ihr verwendet, das bleibt natürlich ganz euch überlassen. Ob Kreuze, Dreiecke, Kreise oder Punkte – lasst eurer Kreativität einfach freien Lauf!

DIY Lavendelsäckchen Artikel-4

Säckchen befüllen

Ist die Stofffarbe getrocknet, dann dürfen die Säckchen mit dem getrockneten Lavendel befüllt werden. Hier habe ich noch einen kleinen Tipp für euch: Im empfehle euch, die getrockneten Blüten vom Lavendel möglichst im Freien zu ernten, denn das kann eine ganz schöne krümelige Angelegenheit werden.

DIY Lavendelsäckchen Artikel-5

Aufhängen oder Verschenken

Fertig sind die DIY Lavendelsäckchen im modernen Skandi Design! Jetzt müsst ihr sie nur Im Schrank aufhängen, zwischen eure Wäsche legen – oder ihr verschenkt sie. Denn langsam aber unaufhaltsam rückt schließlich auch das Weihnachtsfest immer näher. So ein kleines Set aus geometrisch gestalteten Duftsäckchen lässt sich dabei auch prima verschenken. Ob für Mama, Oma oder die beste Freundin – mit dem richtigen Säckchen-Design könnt ihr mit etwas getrocknetem Lavendel jedem eine Freude machen!

DIY Lavendelsäckchen Artikel-6

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren!

Viele liebe Grüße, eure Luisa von schereleimpapier

 

Artikel kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *