background

Viele frisch gebackene Eltern stellen sich die Frage: Wie sauber muss es sein? Die Antwort lautet: So sauber, dass sich das Immunsystem des Kindes ausbilden kann, ohne es dabei zu überlasten.

Doch wie sieht das in der Umsetzung aus? Fünf Mal pro Woche saugen? Vier Mal pro Woche wischen? Desinfektionsmittel auf alles, womit Junior in Berührung kommen könnte? Die Antwort lautet Nein! Denn zum einen sind nicht alle Bakterien schlecht und zum anderen bildet sich das Immunsystem erst durch den Kontakt mit Keimen aus und der Körper entwickelt Abwehrkräfte. Studien belegen, dass Kinder, die auf dem Land aufwachsen und viel mit Tieren und der Natur in Berührung kommen, später weniger Allergien haben.

Der Staub in der Luft enthält zum Beispiel unter anderem Endotoxine. Das sind Bestandteile der äußeren Zellmembran, die in Zusammenhang mit der Produktion des Enzyms A20 stehen. Dieses wiederum drosselt das Immunsystem und beeinflusst somit die Entzündungsreaktionen des Körpers. So lernt der Körper auch beim Kuscheln mit dem Haustier oder beim Spielen im Schlamm, sich gegen schlechte Bakterien zu wehren.froschblog_artikelbild_1090x500px_ueberhygiene1Das Leben mit Haustieren

Da das Immunsystem jedoch noch in der Entwicklung steckt, sollte man es nicht überfordern und gewisse Regeln befolgen. Bei Kontakt mit Tieren sollte darauf geachtet werden, dass alle notwendigen Termine beim Tierarzt wahrgenommen werden. Außerdem sollte – so groß die Liebe auch ist – ein feuchter Kuss vermieden werden.

Wichtig ist auch: Nach dem Spielen mit Tieren oder im Dreck, das Händewaschen nicht vergessen. Mit den lustigen, bunten Kinderseifen von Frosch macht das nicht nur mehr Spaß, die pH-hautneutrale Rezeptur reinigt und schützt zarte Kinderhände auf optimale Weise. Solange kein Schlammbad im Garten stattgefunden hat, reicht es bei Babys und Kleinkinder außerdem einmal die Woche zu baden.
froschblog_artikelbild_1090x500px_ueberhygiene3Wer kein echtes Haustier hat, knuddelt besonders gerne das Lieblingskuscheltier, stopft es sich das ein oder andere Mal in den Mund und lässt es beim Spaziergang durch den Park in den Schmutz fallen. Da wird früher oder später auch mal eine Wäsche notwendig. Hierzu eignet sich das Frosch Baby Waschmittel ganz besonders. Es enthält keine Allergene, ist somit hypoallergen und reinigt die Textilien auf für Kind und Umwelt schonende Weise.

Hygiene im Haushalt? Sauber: Ja! Steril: Nein!

Nicht nur das Kuscheltier geht mal verloren, auch der Schnuller grüßt regelmäßig den Boden. Zu Hause reicht es aus, ihn mit warmem Wasser abzuspülen. Beim Spaziergang sollte man besser einen Ersatzschnuller dabei haben. Milchfläschchen hingegen sollten vor allem bei Neugeborenen ausgekocht und sterilisiert werden. Später reicht dann gründliches Spülen – zum Beispiel mit dem Frosch Baby Spül-Reiniger ohne Parfüme und Farbstoffe. Auch alle anderen Küchenutensilien, die mit Lebensmitteln in Kontakt kommen, sollten gründlich gespült werden. Zur Reinigung in der Spülmaschine eignen sich die Frosch Limonen Geschirrspülmittel als Tabs oder als schnellauflösendes Gel.

Empfehlenswert ist es auch, Spülschwämme und Küchenhandtücher alle zwei bis drei Tage – je nach Häufigkeit der Verwendung – zu wechseln. Denn hier sammeln sich durch den Kontakt mit Essensresten schnell Bakterien an. Da auch im Kühlschrank mal das ein oder andere ausläuft oder hängen bleibt, sollte dieser regelmäßig ausgewaschen werden. Der Frosch Küchen Hygiene-Reiniger hilft dabei mit seiner lebensmittelsicheren Rezeptur auf natürlich Weise und hinterlässt einen angenehm frischen Duft.froschblog_artikelbild_1090x500px_ueberhygiene2 Ansonsten reicht es einmal die Woche gründlich zu Putzen. Dazu sind jedoch keine aggressiven, desinfizierenden Chemiekeulen, so genannte Biozide, notwendig. Warmes Wasser und biologisch abbaubare Reiniger, wie beispielsweise die Universalreiniger von Frosch mit Orangen-, Zitronen- oder Lavendel-Duft, sind vollkommen ausreichend.

Als Faustregel könnt ihr euch merken: Eine ganz normale, aber gründliche Reinigung ist das Einzige, was ihr für eine ausreichende Hygiene tun müsst. :)

Liebe Grüße und frohes Putzen,
eure Lisa von Frosch

Artikel kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *