background

Die umweltbewussten und vor allem kleineren Haushalte unter euch kennen sicher das Problem: Der Konflikt zwischen umweltbewusstem und sparsamen Waschen und einer sauberen und gut riechenden Waschmaschine.

Man möchte beim Waschen mit der Maschine Energie und Kosten sparen und die Umwelt schonen und wäscht daher immer öfter hauptsächlich mit Niedrigtemperaturen und verwendet dafür Flüssigwaschmittel. Um Bakterien trotzdem möglichst vollständig auszumerzen, kommt ein bisschen Hygienereiniger mit in die Wäsche. Allerdings tragen –hohe Waschtemperaturen und die gelegentliche Verwendung von Waschpulver nicht nur zu sauberer Wäsche, sondern auch zu einer sauberen Waschmaschine bei. Nach einiger Zeit entstehen in jeder Waschmaschine Kalk- und Schmutzablagerungen. Hinzu kommt, dass die Reinigung der Waschmaschine nicht auf jedermanns wöchentlichem Putzprogramm steht. Von mir wird das jedenfalls auch gerne mal vernachlässigt. Die Folge: Eine müffelde Waschmaschine und Wäsche, die nach dem Waschen nicht viel frischer riecht als vor dem Waschen.

froschblog_artikelbild_1090x500px_waschmaschine1

Mit ein paar simplen Regeln, lässt sich das aber ganz einfach vermeiden.

Tipp 1
Ein absolutes Muss: Nach jedem Waschen sollten das Einspülfach und die Tür der Waschtrommel offen bleiben, damit Feuchtigkeit entweichen kann.

Tipp 2
Die Reinigung des Einspülfachs der Waschmaschine kommt mit auf die wöchentliche Putzagenda.

Tipp 3
Auch der Gummiring der Waschtrommel freut sich, wenn er alle ein bis zwei Wochen von lästigem Schmutz befreit wird. Hierzu eignet sich zum Beispiel der Neutral-Reiniger von Frosch ganz wunderbar.

Tipp 4
Bei regelmäßiger Anwendung des Frosch Citrus Waschmaschinen Hygiene-Reinigers, lässt sich auch der Innenraum der Waschmaschinen hervorragend reinigen. Kalk- und Schmutzablagerungen werden mit der Kraft der Zitronensäure von Heizstäben, Leitungen, Waschtrommel und anderen schwer zugänglichen Teilen entfernt und zurück bleibt eine hygienisch saubere Maschine.

froschblog_artikelbild_1090x500px_waschmaschine3 Tipp 5
Alle 6 Monate muss auch das Flusensieb mal dran glauben. Hier sammeln sich mit der Zeit jede Menge aufgelöste Tempos und andere Überbleibsel aus Hosentaschen an.

Damit wird es euch gelingen Kosten zu sparen, die Umwelt zu schonen und trotzdem dauerhaft frische Wäsche aus einer sauberen Waschmaschine zu erhalten.

froschblog_artikelbild_1090x500px_waschmaschine2Liebe Grüße und frohes Waschen,
eure Lisa von Frosch

Artikel kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *