background

Kaum ist Weihnachten vorüber, steht schon das nächste Fest vor der Tür: Silvester. Wer in diesem Jahr eingeladen und noch auf der Suche nach einem Mitbringsel ist und mal etwas anderes verschenken möchte als Glückskekse oder Marzipanschweine, für den habe ich heute eine DIY Idee, die ihr ruck zuck selber machen könnt: Niedliche Glücksnüsse mit fröhlichen Botschaften für das neue Jahr!

Den ganzen Dezember über dreht sich eigentlich alles um das Weihnachtsfest. Überall wird über Geschenke, über Weihnachtsdeko und über das Festtagsessen gesprochen. Dabei gibt es im Dezember ja noch dieses andere Fest, das, wie ich finde, eigentlich das fröhlichste im ganzen Jahr ist. An Silvester blicken wir auf das vergangene Jahr zurück, das wir erfolgreich geschafft haben. Wir schließen ab, freuen uns auf das Neue, das kommen wird und feiern so unbeschwert wie an keinem anderen Tag im Jahr. Genau deswegen sind Glückskekse zu Silvester so beliebt, denn sie geben uns einen kleinen Hinweis oder eine lustige Botschaft mit ins neue Jahr.

Wer nun ein Party-Mitbringsel selber vorbereiten möchte und nach all dem Weihnachtstrubel keine Lust hat, Kekse zu backen und mal etwas anderes machen möchte, der kann mit den kleinen schimmernden Glücksnüssen seinem Gastgeber und allen anderen, die mitfeiern, eine Freude machen. Für die Nüsse werden lediglich einige Walnüsse, ein Hammer, etwas Acrylfarbe in Kupfer, Gold oder Silber, etwas Papier und ein Stift, einige Bänder oder Schnüre und nach Bedarf etwas Konfetti benötigt.

Wie die Glücksnüsse gebastelt werden, zeige ich euch nun Schritt für Schritt:

Nüsse vorbereiten

Sucht euch zunächst einige Nüsse zusammen. Es sollten etwas mehr sein, als ihr tatsächlich benötigt, denn nicht alle Nüsse lassen sich problemlos in zwei Hälften teilen.

Um die Nüsse zu öffnen, könnt ihr natürlich auch einen Nussknacker verwenden, nur damit ist es schwieriger, die Nüsse zu öffnen, ohne dass die Schale zerbricht. Einfacher geht es mit einem Hammer: Klopft mit einigen kräftigen Schlägen die Naht entlang, dann lässt sich die Nussschale in zwei gleiche Hälften teilen.

Nussschalen bemalen

Schnappt euch dann die Acrylfarbe und pinselt die Schalen an – am besten mit einem dicken, weichen Pinsel. Alternativ könnt ihr die Schalen auch mit Sprühfarbe färben. Anschließend müssen die Schalen trocknen, bevor sie weiterverarbeitet werden.

Zettelchen beschriften

In der Zwischenzeit, während die Farbe trocknet, könnt ihr bereits die Zettel mit den Botschaften vorbereiten. Was für Sprüche ihr verwenden möchtet, bleibt natürlich euch überlassen. Ich habe einen Mix aus ein paar ernst gemeinten und vielen lustigen Botschaften verwendet, denn ein bisschen Spaß gehört schließlich dazu, oder?

Glücknüsse befüllen

Die Zettelchen werden klein zusammengerollt und eventuell mit etwas Masking Tape fixiert. Zusätzlich zu den Botschaften könnt ihr die Nüsse auch noch mit etwas Konfetti befüllen, das sich zum Beispiel mit einem Locher ganz einfach selbst herstellen lässt.

Zuletzt werden die Nussschalen wieder aufeinander gesetzt und mit einem Bändchen fixiert. Ich habe dafür einen Mix aus weißem dicken Wollgarn und Schnur in schwarz weiß gewählt. Natürlich könnt ihr auch Bändchen in bunten Farben verwenden.

Fertig sind die Glücksnüsse!

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen!

Liebe Grüße, eure Luisa von schere leim papier

Artikel kommentieren