background

Noch auf der Suche nach einem tollen Dessert für die Weihnachtsfeiertage? Dann kommt der Bratapfel-Quark mit Spekulatius und karamellisierten Mandeln gerade recht. Schnell, einfach und super lecker!

Bratapfel-Quark mit Spekulatius und karamellisierten Mandeln - Froschblog

Habt ihr Weihnachtstraditionen?

Bei uns läuft Heiligabend jedes Jahr gleich ab. Morgens wird als erstes lecker mit der ganzen Familie gefrühstückt und dann das Haus auf Vordermann gebracht. Anschließend schmücken wir zusammen den Tannenbaum und entdecken jedes Jahr aufs Neue wunderschönen, fast vergessenen Christbaumschmuck. Auch super wichtig: Lametta. Das ist ja inzwischen ziemlich oldschool, aber für mich gehört an unseren Weihnachtsbaum einfach Lametta. Und zwar nach dem Motto „Mehr ist definitiv mehr“. Mindestens Loriots Opa Hoppenstedt wäre stolz auf mich, das könnt ihr mir glauben! Nach einem kleinen Geschenkverpackmarathon geht dann der ganz große Spaß los – das Weihnachtsmenü.

Bratapfel-Quark mit Spekulatius und karamellisierten Mandeln - Froschblog

Damit das Weihnachtsessen auch für euch zum Highlight und vor allem stressfrei wird, habe ich euch heute ein tolles Dessert mitgebracht. Der Bratapfel-Quark mit Spekulatius und karamellisierten Mandeln bringt alles mit, was ein guter Nachtisch haben muss.

Er ist herrlich cremig, genau richtig süß und vollgepackt mit saftigen, in Zimt gebadeten Apfelstückchen. Für das Tüpfelchen auf dem i sorgen knusprige Spekulatiusstückchen und karamellisierte Mandeln.

Klingt gut? Oh YES!

Bratapfel-Quark – So geht’s

Als erstes karamellisiert ihr die Mandelblättchen in Butter und Zucker. Während die Mandeln abkühlen, rührt ihr aus Quark, Apfelsaft, Milch und Vanillezucker den Quark an. Dann karamellisiert ihr die Apfelwürfel in Butter und Zimt. Kurz vor dem Servieren krümelt ihr den Spekulatius in den Quark und richtet dann alles in Gläschen an. Schwupps, schon ist euer weihnachtliches Dessert fertig!

Bratapfel-Quark mit Spekulatius und karamellisierten Mandeln - Froschblog

Und es kommt noch besser. Ihr könnt den Bratapfel-Quark mit Spekulatius und karamellisierten Mandeln nämlich super vorbereiten. Den Quark könnt ihr schon im Vorhinein anrühren und nur kurz vorm Servieren mit dem Spekulatius veredeln, damit dieser schön knackig bleibt. Auch die Mandeln können bei Bedarf schon Stunden zuvor karamellisiert werden. Und für die Äpfel braucht ihr keine fünf Minuten, wenn ihr sie schon vorher gewürfelt habt. Damit sie nicht braun werden, beträufelt ihr sie einfach mit ein wenig Zitronensaft.

Also ihr Lieben, lasst es euch schmecken!

Der Bratapfel-Quark mit Spekulatius und karamellisierten Mandeln ist:

  • Einfach.
  • Herrlich cremig.
  • Schnell gemacht.
  • Ein unkompliziertes Dessert für die Weihnachtsfeiertage.

Bratapfel-Quark mit Spekulatius und karamellisierten Mandeln - Froschblog

Für 4 mittlere Portionen braucht ihr:

1 + 1 EL Butter
1 1/2 EL Zucker
70 g Mandelblättchen
500 g pflanzliche Quarkalternative
50 ml + 1 Schuss Apfelsaft
75 ml Milch
2 EL Vanillezucker
2 Äpfel
1 TL Zimt
8 Spekulatius

Und so geht’s:

  • 1 EL Butter in einer Pfanne schmelzen. Mandelblättchen und Zucker hinzufügen und unter Rühren karamellisieren. Auf ein Backpapier schütten und abkühlen lassen.
  • Quark, Apfelsaft, Milch und Vanillezucker vermischen. Nach Geschmack etwas mehr Vanillezucker oder normalen Zucker nehmen.
  • Äpfel vierteln, entkernen und mundgerecht würfeln. Die restliche Butter in der Pfanne erhitzen. Die Apfelwürfel und Zimt hinzufügen. Bei mittlerer Hitze garen, bis die Apfelwürfel je nach Geschmack bissfest bis weich sind.
  • Direkt vor dem Servieren den Spekulatius zerkrümeln und unter den Quark heben.
  • Vier Gläser bereitstellen. Zuerst den Bratapfel-Quark und dann die Apfelwürfel einfüllen. Zuletzt mit den karamellisierten Mandeln toppen.
  • Sofort servieren und genießen.

Bratapfel-Quark mit Spekulatius und karamellisierten Mandeln - Froschblog

Eine zauberhafte Weihnachtszeit, ganz liebe Grüße und bis zum nächsten Mal,

Mia von Kochkarussel

Artikel kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *