background

Bevor unsere Outdoormöbel ins Winterquartier wechseln, sollten wir auf Balkonien noch einmal klar Schiff machen. Da heißt es: Stühle, Tisch und Sonnenschirm reinigen, auf Funktionstüchtigkeit prüfen und wetterfest einpacken. Gut geschützt kommen sie auch sicher über den Winter. Aber das Beste daran ist: Unsere Freilufteinrichtung ist damit gleich startklar für den Einsatz im nächsten Sommer! Mein Plan für das nächste schöne Wochenende steht also schon. Eurer auch? Dann habe ich hier noch ein paar Tipps:

Oberflächen reinigen
Staubfreie Zone! Zuerst werden die Möbeloberflächen gründlich gereinigt. Erstmal muss der Schmutz runter, der sich durch den Sommerregen, Blütenstaub, Vogeldreck und Ähnliches auf den Oberflächen festgesetzt hat. Bei Kunststoffmöbeln könnt ihr mit Bürste, Lappen und einem lauwarmen Wasser-Neutralreiniger-Mix beherzt zur Sache gehen. Holzmöbel sind da empfindlicher: nach sanftem Abbürsten werden sie mit einem feuchten Lappen abgerieben. Ideal dafür: holzaffine Reiniger, z.B. der Holzreiniger von Frosch, der natürliche Pflegestoffe der Kiefer enthält und – bei unverdünntem Auftrag – zugleich einen Oberflächenschutz bewirkt.

froschblog_artikelbild_1090x500px_terassenmöbel2Holz mit Pflege verwöhnen
Je nach Verwitterungsgrad ist es ratsam, Holzmöbel ab und zu mit speziellen Ölen zu verwöhnen. Das bewahrt sie davor porös zu werden oder zu splittern und verlängert somit ihre Lebensdauer. Nachdem meine Stühle im letzten Jahr pausiert haben, sind sie nun reif für eine Extraportion Pflege. Entsprechende Produkte (für Teak und viele andere Holzarten) gibt es im Baumarkt. Was ihr sonst noch braucht: eventuell Schmirgelpapier (feinkörnig, um die Oberfläche zu glätten), einen Pinsel (mittlere Dicke), ein Baumwolltuch (z.B. altes Küchenhandtuch), Zeitungspapier zum Unterlegen. Bei der Anwendung bitte auf die Empfehlungen des Herstellers achten, dann sollte alles klappen.

Lose Schrauben festziehen
Durch die natürlichen Temperaturschwankungen können sich Schrauben im „arbeitenden“ Holz lockern. Am besten ihr seht die Gewindestifte einzeln durch und überprüft, ob sie noch genügend Stabilität bieten. Auch die Kurbel des Sonnenschirms zu checken und zu fetten, lohnt sich, damit sie über den Winter keinen Rost ansetzt und im nächsten Sommer einwandfrei funktioniert.

froschblog_artikelbild_1090x500px_terassenmöbel3Apropos Sonnenschirm…
Bevor der Schattenspender Winterschlaf hält, inspiziert ihn nach Schmutzstellen, die der Sommer hinterlassen hat. Aufgespannt und auf „Halbmast“ hochgefahren, lässt sich der Schirm bequem mit einer Haushaltsbürste und einem Wasser-Reiniger-Mix säubern. Wichtig: den Stoff anschließend komplett trocknen lassen, damit sich während der Einlagerung keine Stockflecken bilden. Baut ihr den Schirm über den Winter ab, achtet darauf, dass er unerreichbar für Mäuse oder andere Nagetiere ist. Gute Alternative: den Schirm das ganze Jahr über stehen lassen, natürlich geschützt durch eine passende Hülle.

Tisch und Stühle einpacken
Na klar, nicht jeder verfügt über eine Garage, einen Kellerraum oder Schuppen. Wenn eure Terrassenmöbel, wie meine, auf dem Balkon oder der Terrasse überwintern, könnt ihr sie mit wasserdichten Abdeckungen gegen Wind und Wetter schützen. Passende Modelle oder auch Folien, die man selbst zuschneiden kann, findet ihr im Baumarkt. Zum Schluss die Überwürfe mit einer Kordel festschnüren – so ist das Mobiliar auch bei stürmischeren Wetterlagen sicher verpackt.

froschblog_artikelbild_1090x500px_terassenmöbel1Sitzkissen auffrischen
Auch an Sitzkissen und Polstern bleiben Gebrauchsspuren nicht aus, mitunter sogar fiese Flecken. Falls die Überzüge abziehbar und waschbar sind, ab damit in die Waschmaschine; so beugt ihr vor, dass der Schmutz sich während der Winterpause hartnäckig im Gewebe festsetzt. Bei farbintensiven Stoffen eignet sich ein Farbwaschmittel (flüssige Variante). Nicht abziehbare Kissen und Polster können vorsichtig mit einer weichen Bürste und einem Wasser-Waschmittel-Mix behandelt werden.

froschblog_artikelbild_1090x500px_terassenmöbel 4Ihr seht, man kann ein bisschen Zeit investieren, um die Terrassenmöbel ordentlich winterfest zu machen. Aber die Mühe lohnt sich, garantiert. Ich jedenfalls werde mich einfach schon beim Pinsel schwingen auf den ersten Frühlingstag im nächsten Jahr freuen. Ratzfatz ist der Winter rum und dann heißt es wieder: Möbel raus, Schirm auf – die Freiluftsaison ist eröffnet! :)

Liebe Grüße,
eure Janina von Frosch

Artikel kommentieren

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

no sagt

Add To Cart viagra no prescription chea Soft often the first treatment tried for erectile dysfunction in men and .

Antworten

Melanie sagt

Hallo wir haben uns letztens eine Terrassenüberdachung genönnt. Damit fällt das einmotten für den gleich leichter, weil wir allesbesser verpacken können und uns das einräumen in das Winterquartier ersparen.

Antworten

Michaela sagt

Hallo zusammen,

danke für den schönen Artikel. Wir überlegen unsere Gartenmödel einlagern zu lassen da wir einfach nicht genug richtig trockenen Platz im Garten haben. Daher bin ich auf der Suche nach einer Einlagerung in Lübeck auf diesen Anbieter http://umzug-transporte-breckwoldt.de/einlagerungen gestoßen. Hat jemand damit bereits Erfahrungen sammeln können? Ich mag es einfach nicht wenn die Gartenmöbel so muffig nach dem Winter riechen. Vorab danke für eure Tipps :-)

Antworten