background

Die Sonne scheint, der Grill ist angeheizt, die Grillparty kann starten. Es gibt nur wenig zu beachten, wenn Grünes auf dem Grill liegt. Grundsätzlich eignet sich nämlich jedes Gemüse zum Grillen. Spargel lässt sich gut in einer Grillzange auf den Rost legen, Gemüsesorten wie Zucchini werden dagegen besser in einem Päckchen aus Alufolie gegrillt. Lecker sind auch Maiskolben vom Grill. Mit Alsanbutter bestrichen und ein bisschen Salz schmecken sie besonders gut! Du kannst auch verschiedene Gemüsesorten kleinschneiden, in eine Aluschale geben und grillen. So kommt das Gemüse nicht in direkten Kontakt mit dem Grill und brennt nicht so schnell an.

Tipps zum Marinieren
Für Grillmarinaden verwende raffinierte Öle, da ihnen höhere Temperaturen (etwa 200 °C) nichts ausmachen (z.B. Sonnenblumen- oder Rapsöl). Natives Olivenöl eignet sich dagegen nicht zum Grillen – es verbrennt schon bei niedrigeren Temperaturen. Bei Marinaden mit Agavendicksaft bitte aufpassen, sie brennen schneller an.

Beim Grillen mit Gemüse sind der Fantasie fast keine Grenzen gesetzt – erlaubt ist, was schmeckt. Du wirst sehen: Gemüse grillen ist überhaupt nicht langweilig.

Und hier kommen meine Lieblingsrezepte für den Rost:

Gemüsespieße (für 20 Stück)
1 ½ rote Paprikaschoten
1 Zucchini
½ Bund Radieschen
1 ½ Bio-Zitronen
2 Zwiebeln (klein)
2 EL Olivenöl

Zubereitung
Paprika vierteln, entkernen, abspülen und in größere Stücke schneiden. Zucchini abspülen, putzen und in Stücke schneiden. Radieschen halbieren. Zitrone abspülen und in Spalten schneiden. Zwiebel abziehen und in Stücke schneiden.
Die Zutaten abwechselnd auf Holzspieße stecken und mit Olivenöl, Salz und Pfeffer würzen. Den Grillrost mit Öl bestreichen. Die Spieße etwa 4 Minuten pro Seite grillen.

Gegrillte Avocado mit vielerlei Füllungen

avocado_gegrillt_gefuelllt

Aus der mittelamerikanischen Frucht lässt sich nicht nur leckere Guacamole zaubern, du kannst die Avocado auch auf den Grill legen. Ob als Beilage oder als Fleischersatz für das vegane Grillvergnügen – Avocados lassen sich auf vielerlei Arten grillen.

Die gefüllte Avocado mit Couscous gehört zu meinen Favoriten. Das Gericht ist schnell zubereitet, schmeckt grandios und man kann das Rezept nach Belieben variieren.
Gebratene Zucchinistücke passen ebenso wunderbar zu diesen Zutaten wie Aubergine, Tomaten oder einfach etwas Kürbis. Hier kannst du entlang des Basisrezepts experimentieren. Datteln, Pistazien, Minze und Granatapfelkerne geben dem Gericht zusammen mit der marokkanischen Gewürzmischung Ras el-Hanout einen orientalischen Touch. Wenn du ihn noch verstärken möchtest, gibst du noch einen Hauch Zimt und etwas Kreuzkümmel dazu. Erlaubt ist, was gefällt und vor allem, was schmeckt!

Avocado mit Couscous-Füllung

Zutaten
2 reife Avocado  (Sorte Hass)
150 Gramm Couscous
280 ml Gemüsebrühe
1 (rote) Zwiebel
Etwa ein halbes Bund Basilikum
1 Zitrone
1-2 Limetten
2 EL Agavendicksaft
Meersalz
Chiliflocken
1 TL Ras el-Hanout

Zubereitung
150 Gramm Couscous abwiegen und in einem Sieb mit klarem Wasser spülen. Gewaschenen Couscous in eine kleine Schüssel geben und 280 ml Gemüsebrühe erhitzen. Gemüsebrühe über den Couscous gießen, mit einem Löffel kurz umrühren und die Schüssel mit einem Teller oder Deckel abschließen. Couscous quellen lassen und die restlichen Zutaten vorbereiten.

Basilikum waschen, Blättchen von den Stängeln zupfen und grob hacken. Einige Blättchen zur Deko übrig lassen.

Avocado halbieren und den Kern entfernen.  Die Zitrone auspressen und die Avocado mit der Hälfte des Zitronensafts marinieren. Avocadohälften salzen, mit grobem Chili bestreuen und ebenfalls bereit stellen.

Eine Zwiebel abziehen und fein würfeln. Die Zwiebelwürfel in einer Pfanne mit 1 EL Öl anbraten und mit 2 EL Agavendicksaft etwa 3 Minuten karamellisieren lassen.

Nun kann alles mit dem Couscous in einer großen Schüssel vermengt und angerichtet werden. Dafür Couscous in eine große Schüssel geben und gut umrühren. Karamellisierte Zwiebeln unterrühren.   Die gehackten Basilikumblättchen untermengen. Alles mit 3-4 EL fruchtig-feinem Olivenöl, etwas Salz, Chiliflocken und Ras el-Hanout würzen. Zum Schluss die marinierten Avocadoshälften vorsichtig auf den Grill legen. Von beiden Seiten jeweils cca. 2 Minuten grillen. 1-2 Limette(n) auspressen und zusammen mit dem restlichen Zitronensaft über den Couscous verteilen und die Avocados damit füllen.

Gegrillte Maiskolben

gegrillte maiskolben4 Maiskolben (Zuckermais)
150 g Alsanbutter
2 TL Agavendicksaft
etwas Petersilie
Salz

Zubereitung
Maiskolben in leicht gesalzenem Wasser ca. 20 Min kochen. Herausnehmen und trockentupfen.

Alsanbutter mit Agavendicksaft und Salz in einem Topf zerlassen (nicht braun werden lassen).

Maiskolben damit bestreichen und rundum auf einem Holzkohlegrill ca. 10 Minuten grillen. Während des Grillens immer wieder mit der Alsanmischung bestreichen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Grillen. Weitere Rezepte findet Ihr auf www.veganettes.com.

Eure, Petra von veganettes

P.S. Auf dem Blog findet ihr auch ein tolles DIY für personalisierte Kork-Untersetzer. Die nächste Grillparty kann kommen. :)

Artikel kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *