background

Fruchtschnitten kaufen war gestern, denn ich zeige euch heute, wie ihr in nur 10 Minuten (inklusive Abwasch)  gemeinsam mit euren Kindern einen gesunden Snack zubereiten könnt.

Zugegeben, das folgende Rezept fällt nicht unbedingt unter die Kategorie „aufwändiges Kochen“ aber dennoch verbringt man mit seinen Kindern etwas Zeit in der Küche und bereitet einen gesunden und nahrhaften Snack zu, der bestimmt jedem Kind schmeckt. Es handelt sich um selbstgemachte Fruchtschnitten, die je nach Geschmack mit unterschiedlichen getrockneten Früchten zubereitet werden können.

Kochen mit Kindern

Generell geht mir mein Sohn Maximilian jeden Tag in der Küche zur Hand. Ganz gleich um welche Mahlzeit es sich handelt, wir bereiten so gut wie alles gemeinsam zu. So hilft er mir beispielsweise beim Mixen von Smoothies zum Frühstück, sagt mir welche Zutaten sich im Kuchen befinden und schlägt die Eier auf oder zupft ein paar Weintrauben zum Abendbrot ab.

Seit wir uns einen Tritthocker gekauft haben, fällt es ihm noch leichter, mich in der Küche zu unterstützen, da er nun selbstständig auf die Arbeitsplatte in unserer Küche klettern kann. Natürlich achten mein Mann und ich immer darauf, dass sämtliche spitze oder scharfen Gegenstände nicht in seiner Reichweite sind, damit sich der kleine Rabauke auch ja nicht verletzen kann. Aber ich finde es sehr wichtig, Kinder schon früh in das Küchengeschehen einzubeziehen. Kinder sehen so, wie einfach es ist zu kochen, was man alles für die Zubereitung von diversen Speisen benötigt und können aktiv in das Geschehen eingreifen. Unser kleiner Küchenchef rührt immer ganz begierig im Kochtopf und freut sich dann beim Essen dementsprechend, dass er mitgekocht hat.

01-fruchtschnitte

Fruchtschnitten kinderleicht selbermachen

In weniger als 10 Minuten könnt ihr alleine oder mit der Hilfe eurer Kinder einen gesunden Snack zubereiten, der garantiert schmeckt. Alles was ihr braucht ist eine Küchenmaschine oder eine Pürierstab, eine Schüssel zum verkneten, Trockenobst und Oblaten aus dem Supermarkt oder Reformhaus und nicht zu vergessen ein Messer. Das Tolle an den selbstgemachten Fruchtriegeln ist, dass ihr mit euren Kindern entscheiden könnt, was hinein kommt. Getrocknete Cranberries, Rosinen, Datteln, Aprikosen, Haferflocken, Haselnüsse und Co. sind da nur ein paar Zutaten, die ihr nach Belieben kombinieren könnt. Wer keine Riegel mag, kann auch kleine Kügelchen herstellen, die auch sofort vernascht werden können. Wenn ihr die Riegel auf den Spielplatz oder einem Ausflug ins Grüne mitnehmen möchtet, so könnt ihr sie ganz praktisch in Butterbrotpapier einwickeln. In einem luftdichten Gefäß halten sich die Fruchtschnitten übrigens ca. 2 Wochen – vorausgesetzt, sie werden bis dahin nicht alle vernascht.

Für die Zubereitung von 10-12 Fruchtriegeln braucht ihr

  • 150g Cranberries
  • 100g Rosinen
  • 50g Datteln
  • 4 große Oblaten, rechteckig
  • 5 EL Apfelsaft
  • 100g geriebene Mandeln

Und so geht’s:

Schritt 1:
Das Trockenobst (Cranberries, Rosinen und Datteln) gemeinsam mit dem Apfelsaft in einer Küchenmaschine oder mit einem Pürierstab pürieren, sodass eine klebrige Paste entsteht.

02-fruchtschnitten

Schritt 2:
Die Fruchtpaste in eine Schüssel geben und mit den geriebenen Mandeln vermengen. Entweder ihr knetet diese mit der Hand durch, oder ihr verrührt einfach alles mit einem Löffel.

Schritt 3:
Die Paste anschließend mit einem Messer auf die Oblaten verteilen. Eine zweite Oblate darüber legen und fest andrücken. Alternativ könnt ihr nun ein Kochbuch zur Hand nehmen und die Fruchtschnitte damit fest und gleichmäßig zusammenpressen.

03-fruchtschnitten

Schritt 4:
Die Fruchtschnitten dann mit einem Messer in die gewünschte Größe schneiden. Alternativ zu den Oblaten können – wie bereits erwähnt – gerne auch kleine Kügelchen geformt werden.

05-fruchtschnitten

Ihr seht, mit wenigen Handgriffen habt ihr einen gesunden und leckeren Snack zubereitet. Der Abwasch danach dauert ebenfalls nur wenige Minuten, der zusammen mit euren Kindern gleich noch viel mehr Spaß macht.

Viel Spaß beim Kochen mit euren Kleinsten!

Alles Liebe,

Sabrina von Starlights in the Kitchen

Artikel kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *